Gebäudetechnik

Beleuchtung

Alle Veranstaltungsräume, mit Ausnahme Auditorium, verfügen über Tageslicht. Zudem ist die Möglichkeit zur kompletten Verdunkelung im Raiffeisen-Saal sowie im Auditorium gegeben. Die weiteren Bereiche (Tagungs- und Seminarräume sowie Foyers) sind über einen Sicht- und Blendschutz abdunkelbar. 


Die Aufteilung in einzelne Schaltgruppen ermöglicht es, unterschiedliche Lichtszenarien abzurufen, um beispielsweise den Raiffeisen-Saal auch in abgetrennten Teilbereichen zu nutzen. Darüber hinaus sind sämtliche Leuchten im KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING stufenlos dimmbar und in Gruppen schaltbar. Tageslichtnahe Raumzonen werden zusätzlich helligkeitsabhängig gesteuert.

 

Beleuchtung
Tageslicht (Ausnahme Auditorium)
Verdunkelung Raiffeisen-Saal
Tagungs- und Seminarräume mit Sicht- und Blendschutz manuell steuerbar
Leuchten gruppenweise und stufenlos steuerbar

Belüftung

Alle Veranstaltungsräume im KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING werden gekühlt. Eine mechanische Belüftung der einzelnen Flächen (Ausnahme Auditorium) ist jederzeit möglich. Die Raumklimatisierung im Raiffeisen-Saal erfahren Sie auf Anfrage. 

Belüftung
Die Raumklimatisierung wird zentral gesteuert.

Funknetzwerk

Das komplette Gebäude ist mit Access-Points (W-LAN) ausgestattet. Die Antennen sind für einen flächendeckenden Internet-Zugang im Gebäude angebracht und ausgerichtet. Sichere und geschützte Internet-Zugänge sowie transparente Kommunikationskosten sind selbstverständlich.

Funknetzwerk
Access-Points (W-LAN)

Bau- und Raumakustik, Beschallung

Die Akustik im Raiffeisen-Saal ist so ausgelegt, dass eine gute Sprachverständlichkeit für Konferenz- und Theaterveranstaltungen gegeben ist. Auch klassische Konzertveranstaltungen sind bei dem vorhanden Raumvolumen in Verbindung mit der akustischen Ausgestaltung des Saales bei einem guten akustischen Standard möglich und mit Wohlklang erlebbar. 

Das bauliche Konzept mit massiven Stahlbetondecken und -wänden in Verbindung mit den Holzkonstruktionen gewährleistet einen guten Schallschutz der Räume untereinander. 

Der Raiffeisen-Saal des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING ist mit einem modernen Line Array System ausgestattet. Damit können alle Beschallungssituationen realisiert werden, von der Sprachübertragung über Multimediawiedergabe bis zu musikalischen Darbietungen. 

Das System sieht eine Hauptbeschallung über der Bühne L + R vor, das von einem konventionellen Centercluster unterstützt wird, von dem aus die vorderen bis mittleren Zuschauerreihen beschallt werden. Auf der Bühnenkante kommen Nahfeldsysteme zum Einsatz. 

Die eingesetzte Beschallungsanlage erfüllt alle Anforderungen an ein modernes elektroakustisches System für gesprochenes, gesungenes Wort bei hoher Sprachverständlichkeit, als auch für Musikveranstaltungen aller Art. 

Diese Lautsprecher weisen ein gleichmäßiges, sehr kontrolliertes Abstrahlverhalten auf und gewährleisten eine hervorragende Sprachverständlichkeit, hohe Dynamik und Lautstärkereserven. Damit bietet diese Technik einen ausgewogenen Frequenzverlauf auf allen Plätzen des Zuschauerraumes.

Das eingesetzte System wird seit Jahren als hochwertige Beschallungsanlagen für Opernhäuser, Musicals, Konzerthallen für Sprache und Musik international eingesetzt. 

Die Tonregie bestehend aus einem digitalen Mischpult mit 32 Eingangskanälen und Zuspielgeräten kann an zwei Positionen im Zuschauerraum eingerichtet werden.

Im Raiffeisen-Saal ist zudem eine induktive Höranlage installiert. Durch eine Induktionsschleife im Fußboden erhalten hörgeschädigte Personen damit die Möglichkeit, drahtlos über ihr eigenes Hörgerät das Audiosignal verstärkt zu empfangen (Empfang bis etwa 12m vor der Bühne).

Im KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING kann eine Mikroportanlage mit 6 Kanälen genutzt werden. Dazu sind Handsender und Head-Sets mit Mikrofonkapseln anmietbar; auch Ansteckmikrofone werden auf Wunsch bereitgestellt. 

Eine Dolmetscher- oder Diskussionsanlage kann an das hausinterne Netz im Raiffeisen-Saal direkt übergeben werden. 

 

Bau- und Raumakustik  
Raumvolumen 7.500 m² (ohne Bühnenbereich)
Elektroakustik: Hauptbeschallungsanlage
Line Array
Centercluster
Subwoofer
Nahfeldlautsprecher (mobil)
Monitor-Lautsprecher
Standort Regiepult (mobil) für zwei Personen im Zuschauerraum definiert
Tonregie
Mischpult (digital mit 32 Eingangskanälen)
Zuspielgeräte
Lautsprecheranlage
Sprachalermierung nach EN 60849 in allen Räumen (gruppenweise zu-oder abschaltbar)
Übergabe der Dolmetscher- oder Diskussionsanlage an das hausinterne Netz
Induktive Höranlage (ca. 12m vor der Bühne)
Mikroportanlage  
Ansteckmikrofone 4
Kanäle 6
Handsender 4
Head-Sets 6

Projektionstechnik

Im Raiffeisen-Saal ist ein Beamer mit 7.700 Ansi-Lumen installiert. In allen anderen Veranstaltungsräumen können zwei Beamer mit je 6.000 Ansi-Lumen installiert werden.

Im Bühnenbereich des Raiffeisen-Saal ist eine Großleinwand mit 6m x 5m verfügbar, welche flexibel an den 11 Prospektzügen installiert werden kann. In allen anderen Räumen stehen Projektionswände zur Verfügung.

 

Projektionstechnik Bühnenbereich Raiffeisensaal
Installation flexibel an 8 Prospektzügen im Bühnenbereich
Beamer 13.000 Ansi-Lumen, fest installiert
Leinwand 6m x 5m
Projektionstechnik Tagungs- und Seminarräume, Auditorium, Kleines Foyer
1 Beamer 7.700 Ansi-Lumen, mobil
2 Beamer 6.000 Ansi-Lumen, mobil
Leinwand 2m x 2m
Bildschirme  
70-Zoll LCD-Bildschirme fest installiert (Foyer) 1
52-Zoll LCD-Bildschirme mobil 1

Konferenz-Equipment (Verleih)

Auf Wunsch werden Telefon- und Faxanschluss (analog / digital) bereitgestellt. Neben den Access-Points (W-LAN) können zusätzliche Internetzugänge in jedem Raum zur Verfügung gestellt werden (analog / ISDN / DSL / W-LAN).

Diverse Artikel im Bereich Konferenztechnik (wie etwa Rednerpulte, Flipchart, Pinnwand und Moderationsmaterial) können angemietet werden. Weiterhin stehen DVD-Recorder und CD-/MP3-Player zur Nutzung bereit.

 

Konferenztechnik  
Internetanschlüsse alle Räume
Telefon- und Faxanschlüsse alle Räume
Konferenztechnik
Rednerpult
Flipchart
Pinnwand
Konferenztechnik
Moderationsmaterial
DVD-Player
CD-/MP3-Player

Anlieferung

Im Bühnenbereich ist ein Transportpodium mit 3m x 8m integriert (Traglast 10.000 kg). Dieser ermöglicht die direkte Anlieferung vom Erdgeschoß auf die Ebene des Raiffeisen-Saal. Belastung des Fußbodens: entspricht 1.670 kg/m².

Im Bühnenbereich steht zudem ein Liefertor im 1. Obergeschoß (5m x 5m) zur Nutzung bereit. Die Anlieferung kann mit Fahrzeugen bis zu 40t Gewicht erfolgen, welche auf einem Rondell am Vorplatz auch wenden können. 

Die Cateringzone ist über einen separaten Liefereingang erreichbar und kann mit 7,5 t LKW angefahren werden. Hier ist eine ebenerdige Zulieferung direkt in den Küchen- und Lagerbereich gegeben.

 

Information  
Anlieferung Cateringzone mit Fahrzeugen bis 7,5t
Transportpodium 3m x 8m, mit 8.000kg Traglast
Türbreite Zulieferung OST Erdgeschoß 2,50m x 1,70m
Türbreite Zulieferung SÜD Erdgeschoß 2,50m x 1,10m
Zulieferung Hinterbühne über Liefertor Obergeschoß 5,00m x 5,00m
Anlieferung zu Transportpodium mit Fahrzeugen bis 40t

ÖKOLOGIE DES GEBÄUDES

THERMISCHER KOMFORT. NACHHALTIGE BAUWEISE. GERINGER ENERGETISCHER AUFWAND.

Das KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING zeigt, dass hoher thermischer, visueller und akustischer Komfort und eine nachhaltige Bauweise mit einem möglichst geringen energetischen Aufwand technisch möglich und wirtschaftlich vertretbar sind. Für das Projekt KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING wurde gemeinsam mit allen Planern ein Energiekonzept entwickelt. Grundlage dieses Konzeptes ist ein kompaktes Gebäudevolumen, also eine günstige Baukörperform, die zu möglichst geringen Energieverlusten führt.

Das Raumklimakonzept besteht aus einer hochwertigen Wärmedämmung der luftdicht ausgeführten, thermischen Gebäudehülle und mechanischen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung aus der Abluft. Die Mehrzahl der Räume ist mit einer sogenannten Fußbodenaktivierung zur Heizung und Kühlung ausgestattet. Dabei wird über Quellluftauslässe an den Stirnseiten der abgetreppten Hubpodeste die Zuluft impulsarm und damit zugfrei von unten eingeströmt.

Im Raiffeisen-Saal ist zusätzlich eine Kühl-/Heizdecke an der Innenseite des Daches angebracht. Die Kälte wird über Grundwasser aus einem ca. 30 m tiefen Brunnen erzeugt.

Auch im Bereich der Anlagentechnik sind Systeme verbaut, die einen vergleichsweise guten bis sehr guten energetischen Standard aufweisen. Die technischen Anlagen sind so angeordnet, dass kurze Leitungswege wenig Raum benötigen. 

Die Wärmeversorgung erfolgt über den Fernwärmeanschluss an das mit Hackschnitzeln betriebene Heizkraftwerk der ESW Energiesparwerk GmbH & Co. Biothermie Altötting KG. Das mit Biomasse betriebene Heizkraftwerk stellt hinsichtlich des Primärenergieeinsatzes nachhaltige Energie zur Verfügung und sichert damit eine umweltfreundliche Beheizung des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING.

Durch die kompakte Bauweise und die wärmeschutztechnisch hochwertige Gebäudehülle, gepaart mit einer guten Anlagentechnik und der nachhaltigen Energieversorgung kann die Anforderung an den Jahresprimärenergiebedarf gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung um mehr als 60 % unterschritten werden.

Hinsichtlich der verwendeten Materialien wurde Wert darauf gelegt, dass die Schadstoffbelastung sowohl bei der Herstellung als auch im Gebrauch möglichst gering ist und die Materialien darüber hinaus über eine gute Primärenergiebilanz verfügen.

Beispiel hierfür ist der weitgehende Einsatz des regenerativen Baustoffes Holz, in dem CO, in bedeutendem Umfang gebunden wird: Holz wird im KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING vom Haupttragwerk im Saal über Bodenbeläge, Wandverkleidungen, Türen bis hin zur Dachdeckung eingesetzt.

Bei der Gestaltung des Zuccalliplatzes wurde heimischer Granit aus dem Bayerischen Wald verwendet.