Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Stefan Kröll

Gruam: Bayern von unten

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Gruam: Bayern von unten

Stefan Kröll

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Stefan Kröll

Gruam: Bayern von unten

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Stefan Kröll

Werfe gerne Denkmuster über den Haufen

„Werfe gerne Denkmuster über den Haufen“

Für Feldkirchen und Umgebung ist Stefan Kröll kein Unbekannter. Seit 2011 steht der Bayer auf der Bühne und hat sich bereits ein Markenzeichen erarbeitet. „Ich vermittle erst einmal interessante Informationen und werfe danach sehr gerne die Denkmuster darüber über den Haufen“, sagt er.

Der 48-Jährige steigt hinab in die Tiefen bayerischer Geschichte, taucht mit spannenden Aspekten wieder auf und durchbricht diesen Spannungsbogen auf „skurrile“ Weise. Kröll versteht mitten in den Lachern eine 180-Grad-Wende zu vollziehen und die Gedanken in Windeseile auf andere Themen zu lenken.

Raus in die Welt der Bühnen

Krölls erstes Programm hieß „Herzblut Schreiner“. Dabei überraschte er seine Gäste mit einer Reise durch die Geschichte seines erlernten Berufes. Er entführte die Zuhörer ins alte Ägypten und in die Romantik. Begeisternd war sein Streifzug durch die Geschichte bayerischer Könige. Fürchterlich lange geriet das Programm nicht, weil das Königreich Bayern von äußerst überschaubarer Dauer war.

Ein Meister als Praktikant

Drei Jahre unterhielt Stefan Kröll ausschließlich Menschen aus der näheren Umgebung. Seit rund vier Jahren erarbeitet sich Kröll nun aber in der gesamten bayerischen Kabarettwelt einen Namen. Dies sei eine sehr spannende Erfahrung für ihn, weil er sich auf einer ganz anderen Ebene befinde. Stefan, der im richtigen Leben ein Planungsbüro betreibt, mutierte vom lokalen Meister zum überregionalen Praktikanten. Renommierte Kabarettistinnen wie Martina Schwarzmann geben ihm im Rahmen Ihrer Auftritte jetzt die Chance, jeweils zehn Minuten die Luft großer Bühnen zu schnuppern: „Das ist ein anderes Gefühl. Sicherlich habe ich daheim im Bierzelt bereits vor 1.000 Leuten gespielt. Die kennen mich aber schon. Jetzt ist für mich interessant zu analysieren, wie die Gäste erfolgreicher Kollegen auf einen Unbekannten reagieren.“

 

Bayerische Mystik in Altötting

Mittlerweile steht hat sich sein Leben gewandelt. Er arbeitet nur die Hälfte der Zeit in seinem Planungsbüro. Wenn er im November ins KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING kommt, taucht er mit seinen Gästen in die Welten bayerischer Mystik ab: „Ich bin von Gestalten wie der „Trud“, die im bayerischen Wald weit verbreitet ist, wirklich fasziniert. Ich versuche dieses sonderbare Wesen zu ergründen.“ Immer, wenn die Trud erscheint, leiden die betroffenen Menschen beispielsweise an Atemnot. Doch, warum ist das so? Was steckt dahinter? Diesen und anderen Fragen geht Stefan Kröll in seinem neuen Programm „Gruam – Bayern von unten“ nach.

Das Gespräch führte Uli Kaiser im August 2018 im Auftrag des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING.

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

„Werfe gerne Denkmuster über den Haufen“

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Stefan Kröll

Der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem aktuellen Programm "Gruam" im Kultur+Kongress Forum Altötting.

Gruam: Bayern von unten

Hier wird das Logo der Reihe Klein Kunst Kompakt im Kultur+Kongress Forum Altötting gezeigt.