Rusty im weißen Anzug als Elvis Tribute Artist im Forum Altötting

Rusty

 

Elvis Tribute Artist

Rusty vor dem Mandalay Bay Hotel in Palm Springs, Elvis Tribute Artist im Forum Altötting

Elvis Tribute Artist

Rusty

Rusty Schriftzug, Elvis Tribute Artist im Forum Altötting

Eine filmreife Geschichte

Weltweit gibt es mehr als 85.000 Elvis-Doppelgänger. Aber nur drei davon können von ihren Darbietungen leben. Einer davon ist Rudi Sturmbecker aus St. Michael im Lungau. Der Traum, als Double von Elvis Presley erfolgreich zu sein, erwachte in ihm, als der Weltstar im August 1977 starb.

„Ich hatte damals noch keine Ahnung, wer Elvis überhaupt war. Ich sah nur meine Mutter weinen und fragte warum. Sie erzählte mir alles“, berichtet der heimatverbundene Österreicher. Der damals erst acht Jahre alte Lausbub schrieb den Wunsch auf einen Zettel: er wollte die Musik von Elvis weiterleben lassen und damit erfolgreich sein.

 

Als Kellner in die weite Welt

Es vergingen viele Jahre, bis er seinen Traum zu realisieren begann. 1990 fasste Rudi den Mut. Er wagte den Sprung vom Kellner in die Unterhaltungsbranche. „Rusty“ ging in die USA, wo er ein Jahr lang Gesang und Sprache studierte. 1991 folgte der Durchbruch mit seiner Teilnahme am größten Elvis-Imitatoren-Wettbewerb der Welt in Palm Springs. Rudi gewann als bislang einziger Europäer in einer Konkurrenz von 4.000 Sängern.
Mit 400.000 Schilling Schulden im Gepäck ging es dann aber wieder zurück in die Heimat.

Der Start ins Künstlerleben gestaltete sich schwierig. Ein paar Jahre später startete er dann aber seine Karriere erneut in den USA. Noch heute dankt er seinen Mentoren Siegfried und Roy für ihre Unterstützung.  Von 1994 bis 2008 sang er über 1.000 Shows im Mandela Bay Hotel. Dabei traf der Lungauer auch auf Größen wie Engelbert Humperdinck und Tom Jones.

 

Brauche meinen Ruhepol

Rudi Sturmbecker alias Rusty hat das geschafft, wovon er geträumt hat: er kann als Elvis-Imitator gut leben. Sein Credo lautet: „Ich bin nicht Elvis. Ich lasse nur seine Musik weiterleben. Für mich ist Elvis das Größte.“ 2006 wurde er von dessen Witwe Priscilla als bester Elvis-Imitator der Welt ausgezeichnet. Heute tourt er mit einer Band, die bis zu 30 Musiker umfasst, durch die Lande. Besonders stolz ist er auf sein Buch „Rusty – mein Leben mit Elvis“, das am 16. Oktober 2015 erschien; genau 25 Jahre nach dem Beginn seines USA-Abenteuers.

Während der Buchpräsentation blieb ihm vor allem eine Szene im Gedächtnis haften: „Meine Mutter hat mir den Zettel geschenkt, auf dem mein damals innigster Wunsch draufstand. Mit neun Fehlern habe ich ihn aufgeschrieben.“ Während Rudi das erzählt, kann er sich ein glückliches Grinsen nicht verkneifen.

Das Gespräch führte Uli Kaiser im Juli 2018 im Auftrag des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING.

Rusty im weißen Anzug als Elvis Tribute Artist im Forum Altötting

Rusty

Rusty Schriftzug, Elvis Tribute Artist im Forum Altötting